Stockys – Ab in die 3d Welt

Wer wie ich, in den Kinderjahren, um jedes Teil aus dem Baukausten von Stockys froh war, der liest etwas betrübt die Schlagzeilen der letzten Monate. Die Schweizer-Firma kämpft ums überleben,  die Produktion in der Schweiz lässt es nicht zu, die Baukästen günstiger zu verkaufen und so haben ähnliche Produkte dem beliebten „Spielzeug“ den Rang abgelaufen.

big184055a7250dda61f1

Bild (c) Stockys – Homepage

Es gibt nicht mehr viele (meist Väter) Personen die bereit sind für einen Baukasten Traktor (als Beispiel) bis zu 400 Franken auf den Tisch zu legen. Dazu kommt, dass wir Eltern unsere Kinder in die Online Welt führten, wo Smartphone und Tablet die Freizeit füllen.

Pem_2017.03.26_07h22m33s_017_

Bild (c) Stockys – Homepage

Geschäftsführer Beat Schaufelberger will die Produktion nicht auslagern, was wohl die einzige Möglichkeit wäre, die Preise nach unten zu korrigieren.

1_0

Beat Schaufelberger (mitte) hier mit 2 seiner Teilzeitmitarbeiter –

Quelle Stocky-Homepage

Viel mehr sieht er die Chancen in der Online und 3D Welt.

Modell20Christoph20Wyss1

Bild (c) Stockys – Homepage

Zusammen mit anderen Benutzen soll man Online Pläne freigeben, auf dem eigenen 3D Drucker fehlende Teil selber produzieren, Erfahrungen austauschen und das ganz als ein Erlebnis ansehen, in diesem Kreis seine Bauten und Ideen zu veröffentlichen. Der Interessierte löst dazu ein Jahres-Abo das ab 50 Franken erhältlich sein wird.

Dazu wird das Projekt Stockys 2.0 ins leben gerufen und der Start soll durch ein Crowdfunding finanziert werden. Einige Tageszeitungen berichten darüber und so hat die Aktion bereits einen kleinen Erfolg. 1/3 der 90’000 Franken waren auf jeden Fall heute 26.3.2017 bereits gezeichnet.

https://vimeo.com/stokys

Wir eröffnen Heute diesen Beitrag, um Sie weiter auf dem laufenden zu halten. Es gibt in den Foren nicht nur „Freundliche“ Worte rund um die Firma Stocky. Dennoch geniesst sie in der Schweiz einen guten Namen und ist mindestens bei den ü40 sehr bekannt.

Etwas gefährlich sehen wir den Eintrag auf der aktuellen Homepage für den Leser könnte der Eindruck entstehen, wenn das Projekt Stockys 2 nicht gelingt, ist dies auch das Ende der Geschichte.

Während der Umstellung unseres Geschäftsmodell und Neuorientierung im Rahmen von STOKYS 2.0 können bis auf weiteres keine Baukästen oder Set’s mehr bestellt werden. Ersatzteile, Motoren und anderes Zubehör werden nach wie vor produziert und können hier über diesem Webshop oder in unserem Fabrikladen bezogen werden.

Informativ:

Letzte Chance für die Firma aus Bauma

Beispiele die aus Stockys erstellt wurden  1

017

Bild (c) by http://www.bergbahnausstellung.ch

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.